Bodenseepokal- Die Wolves haben abgeräumt

Ohne große Erwartungen, aber mit viel Vorfreude ging es am Freitag, den 22.03.19, morgens los. 13 Kämpfer der Fighting Wolves stellten sich der Herausforderung des Bodensee Pokals. Außer unserem Trainer Nico hatte bislang noch keiner Erfahrungen in Turnieren gesammelt. Entsprechend aufgeregt waren wir alle. Was passiert auf diesem Turnier? Wer sind unsere Gegner? Haben diese bereits Turnier- Erfahrung gesammelt? Haben wir unsere eigenen Nerven im Griff? All diese Fragen gingen uns durch den Kopf, während wir unserer unterkunft in der Sportalm in Scheidegg näher kamen. Endlich angekommen war der Tag auch schon fast vorbei. Nach dem Beziehen der Zimmer machten wir noch einen kleinen Spaziergang durch Scheidegg. Anschließend ließen wir den Abend bei einem leckeren Abendessen ausklingen. Schlafenszeit!!!

Kurz vorm frühstück bekam Nico einen Anruf. Sein gesichtsausdruck ließ nichts gutes erahnen. Das Turnier wurde vorgezogen. Alarm....alarm. Schnell was zwischen die Kiemen schieben und los geht's.

Der Turnierort war nur wenige Autominuten entfernt. Trotzdem kamen wir auf den letzten Drücker an. Die Anmeldung wollte gerade schließen. Was ein Stress. Zum Glück wurden unsere Anmeldungen noch angenommen. Und dann der Schock. Nach dem Umziehen begaben wir uns in die große Halle zum Aufstellen und begrüßen. Oh mein Gott......Was ging denn hier ab? Das wir nicht alleine waren war klar. Das dort aber plötzlich 90 Mann antraten, war uns im Vorfeld nicht bewusst. Nach der Begrüßungszeremonie ging es auch schon direkt los.

Zuerst waren unsere Kids dran. Die Gruppe der Kinder und Jugendlichen war eh die größte Gruppe. Somit war die Konkurrenz hier riesig. Schnell war aber klar, dass unser Nachwuchs seine Hausaufgaben gemacht hatte. Sie zeigten super Leistungen. Dies entging auch der Jury nicht. Die Wertungen waren grandios. Und so sahnten unsere Kids richtig ab.

 

Wertung der 10-12 jährigen (männlich):

  1. Backes Yannick
  2. Judenhut Niklas
  3. Judenhut Linus

   6. Simon Lukas

 

 

Wertung der 10-12 jährigen (weiblich):

  2. Hollinger Johanna

 

Wertung der 7-9 jährigen (männlich):

  6. Schönecker Julian

  7. Simon Lars

  9. Meyer Louis

 

 

Nun folgten die Erwachsenen. Hier war die Konkurrenz weniger stark, als bei unseren Kindern.

 

Wertung der "Alten Veteranen" ab 35:

  1. Backes Heiko
  2. Lesch Julia
  3. Backes- Rohde Isabell

 

Wertung bis 34 (männlich):

  1. Ettmüller Simon

 

Wertung SV ( DAN Träger):

  1. Born Nico

 

Wertung Formen:

   2. Born Nico

 

Alles in allem sind wir mit den gezeigten Leistungen viel mehr als zufrieden. Ohne Erwartungen angereist und mit 10 Medaillien wieder abgereist. Somit belegten wir im Gesamtranking den 4. Platz. Bei 8 angetretenen Vereinen ist das für uns ein überragendes Ergebnis bei unserem 1. Turnier. Nächstes Jahr kommen wir wieder und dann kann sich die Konkurrenz warm anziehen. Dann wollen wir auf's Treppchen.

Wir bedanken uns beim veranstalter für das tolle Turnier, bei dem Team der Sportalm Scheidegg, die uns sehr nett umsorgt haben und vor allem bei allen mitgereisten Eltern. Diese sorgten auch ausserhalb des Turniers für eine spitzen Stimmung mit viel Gelache und Freude.

 

 

 

 

 

26. u. 27.01.19    2. Frauen- Selbstverteidigungskurs

Am Samstag, den 26.01. war es endlich soweit. Der 2. Frauen- Selbstverteidigungskurs konnte starten.  Hans- Jörg Marx, der Trainer der Kun Tai Ko Karate Kämpfer aus Oberthal, war ebenfalls mit dabei und wollte sich den Kurs einfach mal ansehen.

 

Nach und nach trudelten die Teilnehmerinnen ein. Trotz mehrerer kurzfristiger Absagen, fanden dann doch noch 8 Frauen und Mädchen den Weg zu uns nach Wolfersweiler. Gestartet wurde mit dem wichtigen Theorie- Teil, indem es um Prävention durch die richtige Körpersprache und die rechtlichen Grundlagen ging. Als dann alle wichtigen Fragen geklärt waren, begannen wir mit dem Aufwärmtraining.

 

Nun startet endlich der Teil, weshalb sich alle hier versammelt hatten. Nico, unser Trainer, zeigte den Teilnehmerinnen, die sich in 2er Gruppen zusammengefunden hatten, wie sie sich in unterschiedlichsten Situationen gegen Angriffe wehren können. Diese Techniken wurden dann fleißig geübt, teilweise mit unangekündigten Angriffen durch die Trainer.  Anschließend wurden die Teilnehmerinnen mit Boxhandschuhen ausgestattet. Sie durften mit aller Kraft auf Pratzen einschlagen und eintreten. Hans- Jörg hatte am 2. Tag des Kurses  seinen Oberkörperschutz mitgebracht und alle durften Tritte und Schläge an einer Person ausprobieren. Nach anfänglichen Hemmungen machte es den Frauen doch zunehmend Spaß. Und Hans- Jörg hatte teilweise echt zu kämpfen. Eine Teilnehmerin hatte doch einen ganz schön harten Punch.

 

Am Ende des Kurses wurden wieder die obligatorischen Fragen „Was wäre, wenn ich so oder so angegriffen werde“ beantwortet.

 

Alles in allem war der Kurs wieder ein echter Erfolg, was auch aus den Feedback- Bögen der Teilnehmerinnen hervorging.

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle unserem Freund Hans- Jörg Marx, der den Teilnehmerinnen mit seinem Wissen und seiner Erfahrung zur Seite stand, was den Kurs noch einmal aufwertete.